DREY WUNDER
1475

Leben und Kampf im Spätmittelalter

Zeitfenster
Spätmittelalter

Authentische Darstellung der spätmittelalterlichen Kampf- und Lebensweise der Menschen im europäischen Raum zwischen 1450 und 1500 

Unser Anliegen ist es, den Menschen heute ein kleines Fenster in die damalige Zeit zu eröffnen und Geschichte in einem kleinen Rahmen, möglichst historisch korrekt, und wissenschaftlich reflektiert zum Leben zu erwecken.

Alltag

Lebensweise der Menschen im europäischen Raum um 1475

Kampf

Historisches Fechten (HEMA) seit 2011 als Sportverein Drey Wunder e.V. in Bielefeld und Hameln.

Waffen

Schwert, Messer, Dolch, Stange, Mordaxt, Schlachtschwert und Ringen

Bekleidung

Typische Kleidung 2.Hälfte 15.Jh. möglichst Akkurat und Authentisch.

2017
Schelenburg 
2019
Herzberg 
2019
Soester Fehde 
2018
Museumsfest Werburg Spenge 
2019
Soester Fehde 
2017
Schelenburg 
2018
Museumsfest Werburg Spenge 
2019
Kloster Gräfenthal 

Das TEAM 
Kämpfer, Handwerker und Träumer

Einige unserer Hauptakteure.  
Tim aka Jebus
Kämpfer, Handwerker und Gottheit
Meik
Kämpfer und Handwerker
Martin
Kämpfer                             
Niko
Kämpfer und Moderator                             
Marcial
Kämpfer                             
Volker
Moderator und Entertainer                             
Daniel
Kämpfer und Moderator                             
Martin
Kämpfer                             
Henrik
Kämpfer                             
Chris
Kämpfer                            
Andreas
Barde und Entertainer

Fragen und Antworten

Nein. Wir sind eine Gruppe von Menschen die sich intensiv mit der Materie „historisches Fechten“ einerseits und „Living History“ andererseits beschäftigt. Historisches Fechten betreiben wir seit 2011 als eingetragenen gemeinnützige Sportverein Drey Wunder. Wir trainieren an zwei Standorten dreimal die Woche. Living History ist noch länger Teil unser Leben und wir geben gern einen Einblick in der spätmittelalterlichen Kampfkunst und die darin verwendete Waffen, wie Schwerter, Dolche und Stangenwaffen. Museen, Hofbelebungen, Schulen oder Großveranstaltungen wie die Soester Fehde engagieren uns um zu zeigen wie die Menschen in Spätmittelalter gelebt und gekämpft haben.

Der in den deutschen Sprachgebrauch übernommene Begriff Living History ist offiziell nicht exakt definiert und umfasst daher als Überbegriff auch die Experimentelle Archäologie und das Reenactment. Häufig werden auch die Mittelalterszene und das Liverollenspiel LARP in diesem Zusammenhang genannt, obwohl sie zum Histotainment zu rechnen sind. Mehr Informationen dazu findest du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Living_History

Nein. Die Prinzipien und Techniken, die bei uns erarbeitet und vermittelt werden, basieren auf historisch belegbaren Quellen. Hierbei handelt es sich zum einen um die erhaltenen Fechtbücher sowie anderes schriftliches Material, zum anderen um die erhaltenen relevanten Waffen der jeweiligen Epochen. Das Trainingsziel ist die möglichst akkurate Interpretation des Quellmaterials. Spannend aussehen darf das natürlich aber trotzdem nur zeigen wir dabei kein Schauspiel oder choreographierte Abläufe mit viel Geschrei und Dramatik.

Wir erforschen und trainieren eine große Waffen-Bandbreite, von dem waffenlosen Nahkampf, Dolchkampf über kurze, lange oder mannshohe Schwerter bis hin zu Stangenwaffen wie Speere, Mordäxte und Hellebarden. Aber um mal ganz genau zu sein: Langes Schwert, Messer, Dolchkampf, Ringen, Stange, Mordaxt, Schlachtschwert, Harnischkampf und Schwert & Buckler. Mehr dazu findest du hier: Waffen

Ja. Wir stellen mit ca. 14 Mitgliedern (Männer, Frauen und Kinder) Menschen, Waffen und deren Handhabung bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen vor. Ob Vorführung, Vortrag oder ein Seminar, spricht uns an. Unser Honorar richtet sich nach der Art der Veranstaltung. Wir unterstützen dabei auch gern gemeinnützige Organisationen und Museen. Nur nicht umsonst.

Seit über 10 Jahren haben wir bereits bei vielen unterschiedlichen Events mitgemacht. Pro Jahr sind es ca. 6-7 Events. Ein kleiner Auszug von Projekten der letzten Jahre findet Ihr weiter unten, siehe REFERENZEN.

Bunt genug. Der Verein Drey Wunder e.V. und seine Abteilung DREY WUNDER 1475 wahrt parteipolitische Neutralität. Er räumt den Angehörigen aller Völker und Ethnie gleiche Rechte ein und vertritt den Grundsatz religiöser und weltanschaulicher Toleranz. Extremismus jeder Art, politisch oder religös lehnen wir entschieden ab.

Referenzen

Hier ein kleiner Auszug von Projekten der letzten Jahre

Mobirise
Ter Apel
Mobirise
Museum Oerlinghausen
Mobirise
Die Tannenburg
Mobirise
Sturm auf Zons
Mobirise
Reenactor Messe 2015
Mobirise
Kloster Graefenthal
Mobirise
Soester Fehde
Mobirise
Mittelalterhaus Nienover
Mobirise
Historisches Centrum Hagen
Mobirise
Reenactor Messe 2014
Mobirise
Mindener Zeitinsel 2016
Mobirise
Werburg Museum Spenge

BUCHUNG
Vorführung, Vortrag oder Seminar

Wir geben auf Anfrage gern einen Einblick in der spätmittelalterlichen Kampfkunst und die darin verwendete Waffen, wie Schwerter, Dolche und Stangenwaffen. Ob Vorführung, Vortrag oder als Seminar, sprechen Sie uns an. Was wir hierbei bieten können: Als kleinere oder größere Gruppe erklären und zeigen wir die verwendeten Waffen und deren Einsatz als Kampfkunst. Wir erklären und führen authentischen Bekleidungsstücken und Ausrüstungsgegenständen vor. Was wir hierbei nicht bieten können: Histotainment, Schauspiel und Schaukampf wie in vielen Mittelaltermärkten mit historische Ambiente zu sehen ist, mit viel Geschrei, "Spektakulum" und "Marktsprech". Kontakt: info@drey-wunder.de

Wenn dich Schwertkampf als Sport interessiert:

Termine

Schwertkampf - Seminar

Wir sind zu Gast bei der Werburg Museum in Spenge und beschäftigen uns mit den Grundlagen des Fechtens mit dem Langen Schwert und Dolch. Das Seminar ist für jeden Interessierten mit oder ohne Vorkenntnisse geeignet.

Schwertkampf - Vorführung

Historisches Leben, Kämpfen und Arbeiten werden am 16.06.2021 in Werburg Museum Spenge gezeigt. Mit einer fümf bis achtfköpfigen Gruppe wird der Bielefelder Verein DREY WUNDER e.V. mittelalterliche Waffen präsentieren und erklären, wie diese in Zweikämpfen geführt wurden.

Trainingslager

Drei Tage Training, Forschung und Freikampf mit unterschiedlichen Referenten und Vorträgen zur Fechtkunst auf eine Burg. Teilnahme nur für Drey Wunder Mitglieder, Familien und geladene Gäste.